2. "Früh auf" Raubfischangeln 
(6. November 2016)

Andreas Flor fängt beim „Früh auf“ Raubfischangeln Hechte im Quartett

Die Mitglieder des Angelvereins „Früh auf“ Heide trafen sich zum letzten gemeinschaftlichen Angeln, dem 2. Raubfischangeln, an den Vereinsgewässern im Ostroher/Süderholmer Moor, um zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt des Jahres Hecht, Zander und Barsch noch einmal „auf den Zahn zu fühlen“.Warme Kleidung war an diesem nasskalten Morgen angesagt, da die Temperaturen nur bei knapp 5°C lagen.
Die von den 33 Anglern allseits ausgeworfenen Köder wurden dann auch nur zögerlich und recht selten genommen. So war die Ausbeute nach den vier Stunden, gegenüber dem 1. Raubfischangeln, recht überschaubar. Insgesamt wurden von den Ansitzanglern mit totem Köderfisch sieben Hechte auf die Schuppen gelegt. Von den „Blechanglern“, die ihr Anglerglück mit Wobbler, Blinker oder Gummifisch versuchten, konnten nur zwei Hechte zum Anbiss verleitet und gefangen werden. Den Vogel unter den erfolgreichen Petrijüngern schoss Andreas Flor (Foto unten) ab. 
Seine Ausbeute mit totem Köderfisch betrug vier schöne Hechte mit einem Gesamtgewicht von knapp 20 Pfund.

Viel wichtiger waren jedoch die guten Gespräche und der Austausch von Neuigkeiten unter den Angelkameraden. Gut gelaunt trafen sich die Petrijünger nach dem gemeinsamen Angeln, um sich vor der Siegerehrung mit einer deftigen Gulaschsuppe aufzuwärmen. Geehrt wurden bei den Köderfischanglern Sieger Andreas Flor, der Zweitplatzierte Jens-Uwe Sievers, mit einem Hecht von fünf Pfund und Kalle Kläden, Hecht von 4 Pfund. Bei den Kunstköderanglern wurden Joachim Claußen und Gerd Krohn geehrt.  

Fotos vom
2. Raubfischangeln 2016
hier anklicken