4. Erwachsenen-Königsangeln
(29. Juli 2012)

„Früh auf“ Petrijünger angeln um Königswürden

„Fischfang gut, Beteiligung gut;“ so bilanzierte „Früh auf“ Sportwart Michael Flor nach dem vierten Königsangeln an den Vereinsgewässern im Ostroher Moor. 26 Angler trafen sich frühmorgens um fünf Uhr, um wichtige Punkte für die Königswertung zu erzielen und ein paar gemütliche Stunden inmitten der Natur zu verbringen. Kalle Wesch hatte an diesem Morgen die richtigen Köder gewählt. Ihm gingen, neben einer geringen Menge von Weißfischen, eine Schleie von drei Pfund, ein Karpfen von vier Pfund und ein Hecht von zwei Pfund an den Haken.


Der Fang der Edelfische brachte Kalle Wesch (Bild oben) mit großen Vorsprung den Tagessieg. 
Überhaupt zeigten sich die Fische an diesem Morgen sehr beißfreudig. Bis auf zwei Angler hatten alle Petrijünger „Petri Heil“. Neben Weißfischen konnten auch noch 12 Schleie, zwei Karpfen, drei Aale und zwei Hechte gefangen werden.
Den schwersten Fisch fing Holger Rodenborg, dessen Naturköder ein fünf Pfund schwerer Hecht nicht widerstehen konnte. Björn Jacobsen durfte sich über den Fang einer vier Pfund schweren Schleie freuen.
„Sicher geht ein Teil zur Eigenverwertung in den Kochtopf, insbesondere was die Edelfische, wie Schlei oder Hecht angeht. Auch die Brassen werden gerne zu Fischfrikadellen verarbeitet. Der größte Teil jedoch geht zur Tierfutterverwertung an Storchenstationen und Tierparks;“ erklärt Vorsitzender Friedemann Bach.
Die Ergebnisse des vierten Königsangeln: 1. Kalle Wesch, 2. Björn Jacobsen, 3. Joachim Claußen, 4. Dirk Poremba und 5. Holger Rodenborg.

Fotos vom 
4. Königsangeln Erwachsene
bitte hier anklicken!