Anglerfest "Früh auf" Heide
( 8. März 2014) 


Angelverein "Früh auf" Heide feiert tolles Anglerfest
Michael Flor zum Anglerkönig geehrt

Michael Flor (Bild unten) heißt der neue „Früh auf“ Heide Anglerkönig. Er wurde gebührend im Rahmen des gut besuchten Anglerfestes geehrt.

100 Gäste, unter ihnen Heides stellvertretende Bürgervorsteherin Renate Jensen, die die Grußworte der Stadt überbrachte, folgten der Einladung des Festausschusses in den mit Papierfischen geschmückten Saal im Heider Stadttheater. 
Bevor das Fest traditionell mit einem Festessen begann, sprach Vorsitzender Friedemann Bach allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Anglerfestes beigetragen hatten, seinen Dank aus. Im Anschluss an das gemeinsame Essen und noch bevor das Tanzbein geschwungen werden durfte, erwarteten die Gäste mit Spannung die Ehrung der erfolgreichsten Angler und die Proklamation des neuen Anglerkönigs.
Die Sportangler können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. 49 Petrijünger konnten sich in die Ergebnisliste für die Königswertung eintragen. Die Petrijünger fingen u.a. 500 Kilo Weißfisch, 70 Kilo Karpfen und 50 Kilo Schleie. Spannend war es bis zum letzten Königsangeln im Kampf um die begehrte Königskette. In der Königswertung, bei der von sechs Königsangeln die beiden schlechtesten Ergebnisse gestrichen werden, erwies sich Michael Flor in dieser Saison als geschicktester Angler und belegte mit der Platzziffer 10 den ersten Platz. Zum Zeichen seiner Würdigung erhielt er vom Vorjahressieger Heiko Lubitz die traditionelle Königskette umgelegt. Auf den Plätzen zwei bis zehn landeten Dirk Poremba (Plz. 19), Gerd Krohn (Plz. 20), Günter Paltian (Plz. 21), Holger Meyn (Plz. 25) und Karl-Heinz Kläden (Plz. 30). Die gleiche Platzziffer errangen Adrian Erbar und Olaf Rüth, die sich aufgrund der schlechteren Einzelergebnisse jedoch mit den Plätzen 7 und 8 begnügen mussten. Weiter folgten Wolfgang Köhne (Plz. 33) und Joachim Claußen (Plz. 34). In der Damenwertung siegte Sabine Wesch.
In der Kategorie „Größte Fische“ werden die größten Fänge der verschiedenen Fischarten gesondert prämiert. Die Pokale für den schwersten Brassen, mit einem Gewicht von fünf Pfund, und den schwersten Karpfen, zwölf Pfund, durfte Karl Heinz Kläden mit nach Hause nehmen. Den Pokal für den schwersten Aal, 2 Pfund, holte sich Markus Flor. Den Pokal für die größte Schleie, 4 Pfund, sicherte sich Michael Flor. Gerd Krohn fing den schwersten Hecht, sechs Pfund, für den er mit dem Hechtpokal ausgezeichnet wurde. Über den Pokal für den schwersten Barsch, 2 Pfund, durfte sich Thoma Dethelfs freuen.

Das es ein stimmungsvoller Abend wurde, dazu trugen an diesem Abend nicht nur die reichhaltig bestückte Tombola, bei der es über 250 Preise zu gewinnen gab, und das leckere Essen bei, sondern auch die ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche, für die DJ Stefan Junk sorgte. Bei der Tombolaverlosung hatten Anna Wanago und Werner Haase (Bild unten) aus Heide ein glückliches Händchen. Sie zogen das richtige Los für den von Oliver Carstensen, Computer-Fachgeschäft NordKonzept in Heide, gestifteten Hauptpreis, einen LED-Fernseher im Wert von 900 EURO. Bis in die frühen Morgenstunden schwoften die gut aufgelegten Anglerinnen und Angler mit ihren Gästen und erzählten sich noch so manches Anglerlatein an der Sektbar.



Fotos vom 
Anglerfest
hier anklicken!