Anglerfest "Früh auf" Heide
( 14. November 2015) 

Angelverein "Früh auf" Heide feiert tolles Anglerfest
Thomas Detlefs erstmals zum Anglerkönig gekürt

Thomas Detlefs (Bild unten) heißt der neue „Früh auf“ Heide Anglerkönig. Er wurde gebührend im Rahmen des gut besuchten Anglerfestes geehrt.

 

Der Einladung zum stimmungsvollen Fest des Sportangelvereins "Früh auf" Heide zur Krönung eines gelungenen Angeljahres, waren 135 Gäste in das Heider Stadttheater gefolgt. „Die viele Mühe, die sich der Festausschuss gemacht hat, ist belohnt worden,“ zeigte sich der Vorsitzende des Sportangelvereins „Früh auf“ Heide, Friedemann Bach erfreut über die tolle Resonanz beim diesjährigen Vereinsfest. Passend zum Angelverein war der Saal mit Plastikfischen, Angelnetzen und Reusen festlich dekoriert.
Bevor das Fest traditionell mit einem Festessen begann, sprach Vorsitzender Friedemann Bach allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Anglerfestes beigetragen hatten, seinen Dank aus. Im Anschluss an das gemeinsame Essen und noch bevor das Tanzbein geschwungen werden durfte, erwarteten die Gäste mit Spannung die Ehrung der erfolgreichsten Angler und die Proklamation des neuen Anglerkönigs.
Die Sportangler können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. 55 Petrijünger konnten sich in die Ergebnisliste für die Königswertung eintragen. Spannend war es bis zum letzten Königsangeln im Kampf um die begehrte Königskette.
 In der Königswertung, bei der von sechs Königsangeln die beiden schlechtesten Ergebnisse gestrichen werden, erwies sich Thomas Detlefs in dieser Saison als geschicktester Angler und belegte mit der Platzziffer 10 mit großem Vorsprung den ersten Platz. Zum Zeichen seiner Würdigung erhielt er vom Vorjahressieger Adrian Erbar die traditionelle Königskette umgelegt. Auf den folgenden Plätzen landeten Björn Jacobsen (Plz. 19), Dominik Poremba (Plz. 20), Manuel Peters (Plz. 21), Joachim Claußen (Plz. 23), Olaf Rüth (Plz. 24), Michael Heckmann (Plz. 26) und Rainer Erbar (Plz. 30). Die gleiche Platzziffer errang Adrian Erbar, der sich aufgrund der schlechteren Einzelergebnisse jedoch mit dem Platz 9 begnügen musste. Auf Platz 10 folgte Andreas Flor (Plz. 10).  In der Damenwertung siegte Sabine Wesch.



In der Kategorie „Größte Fische“ werden die größten Fänge der verschiedenen Fischarten gesondert prämiert. 
Die Pokale für den schwersten Hecht, mit einem Gewicht von acht Pfund, und den schwersten Barsch, zwei Pfund, durfte Christopher Paulsen mit nach Hause nehmen.
Die Pokale für den schwersten Aal, 2 Pfund, und für die größte Schleie, 4 Pfund, sicherte sich Michael Heckmann. Dietmar Unger fing den schwersten Brassen, fünf Pfund, für den er mit dem Brassenpokal ausgezeichnet wurde. Über den Pokal für den schwersten Karpfen, mit einem kapitalen Gewicht von 20 Pfund, durfte sich Manuel Peters freuen. Zum besten Naturköderangler wurde Thomas Detlefs ausgezeichnet. Mit dem Pokal für den besten Kunstköderangler ging Manuel Peters nach Hause.
Das es ein stimmungsvoller Abend wurde, dazu trugen nicht nur das leckere Essen bei, sondern auch die ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche, für die DJ Sören Fischer an diesem Abend sorgte.  Großes Lob erhielt die reichhaltig bestückte Tombola, die jedem Gast etwas nach seinem Geschmack bot und mit über 350 wertvollen Preisen bestückt war. Bei der Tombolaverlosung hatte Ingrid Bach (Bild unten) aus Heide ein glückliches Händchen. Sie zog das richtige Los für den von Peter Johannsen, vom Fernseh-Fachgeschäft EURONICS in Heide, gestifteten Hauptpreis, einen LED-Fernseher im Wert von 400 EURO. Bis in die frühen Morgenstunden schwoften die gut aufgelegten Anglerinnen und Angler mit ihren Gästen und erzählten sich noch so manches Anglerlatein an der Sektbar.



Fotos vom 
Anglerfest
hier anklicken!