Damengemeinschaftsangeln
( 30. Juli 2011) 

Damen angeln im Ostroher Moor
  Janina Lembke gewinnt „Früh auf“ Damenangeln

Das „Früh auf“ Damenangeln hat Tradition. Auch dieses Jahr war das Gemeinschaftsangeln, an dem nicht nur Mitglieder, sondern auch Partnerinnen und Freunde von Vereinsmitgliedern gemeinsam ihre Angelruten auswerfen, wieder mal ein toller Erfolg. 
Vorsitzender Friedemann Bach konnte 19 Damen an den Karpfenkuhlen im Ostroher Moor begrüßen. Für die Frauen und Freundinnen von Vereinsmitgliedern und Freunden des Vereins war es eine Gelegenheit, den Männern zu zeigen, dass sie es nicht nur verstehen, den Kochlöffel zu rühren.
Die Anglerinnen versuchten bei angenehmen Angelwetter konzentriert den einen oder anderen Fisch aus dem nassen Element zu ziehen. Obwohl die Anglerinnen mit Eifer bei der Sache waren und überwiegend Brassen sowie Rotaugen am Haken hatten, stand der Spaß im Mittelpunkt. „Die Atmosphäre in der frischen Natur ist fantastisch und die Damen sind bei diesem Wetter fröhlich gestimmt. Es hätten allerdings ein paar Fische mehr sein können, “ bilanzierte Bach. Petri Heil hieß es für Janina Lembke (Bild unten).



 Sie freute sich über den Fang einer knapp vier Pfund schweren Schleie.
Sie wurde als beste Anglerin wurde ausgezeichnet, die dafür aus den Händen der Sportwarte den Siegerpokal erhielt. Auf den Plätzen folgten Regina Köhne und Marion Rodenborg. Das schwerste Rotauge fing Wiltrud Claußen und den schwersten Brassen Inge Rothbarth.  
Neben dem Angeln kam aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz.
Nachdem die Fische gewogen wurden, traf man sich anschließend zum Ausklang des schönen Nachmittags abends zur Siegerehrung und zum gemeinsamen Grillen auf dem Hof der Familie Voss in Borgholz.

Fotos vom 
Damengemeinschaftsangeln
hier anklicken!