Damenangeln Angelverein "Früh auf" Heide 
(28. Juli 2018)

Ann-Christin Vietje gewinnt „Früh auf“ Damenangeln im Ostroher Moor
Anglerinnen trotzen der Hitze und starkem Regen

Das Damenangeln des Sportangelvereins "Früh auf" Heide hat Tradition. Auch dieses Jahr war das Gemeinschaftsangeln, an dem nicht nur Mitglieder, sondern auch Partnerinnen und Freunde von Vereinsmitgliedern gemeinsam ihre Angelruten auswerfen, gut besucht. Vorsitzender Friedemann Bach konnte 21 Damen an den Karpfenkuhlen im Ostroher Moor begrüßen. Für die Frauen war es eine Gelegenheit, den Männern zu zeigen, dass sie es nicht nur verstehen, den Kochlöffel zu rühren. Doch die Petrijüngerinnen hatten es nicht leicht. Zunächst war es trocken und heiß an den Vereinsgewässern im Ostroher Moor, später schlug das Wetter um und es schüttete wie aus Kübeln. Von dem launenhaften Wetter ließen sich die Anglerinnen nicht abschrecken und die Damen angelten unerschrocken weiter. Abgesehen von dem kurzen Unwetterintermezzo meinte es Petrus fast schon ein bisschen zu gut, es herrschten hochsommerliche Temperaturen von mehr als 30 Grad.

Neben dem Angeln kam aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Nachdem die Fische gewogen wurden, traf man sich anschließend zum Ausklang des schönen Nachmittags zur Siegerehrung und zum gemeinsamen Grillen auf dem Hof der Familie Voss in Borgholz. Petri Heil hieß es für Ann-Christin Vietje. Sie wurde als beste Anglerin ausgezeichnet, die dafür aus den Händen der Sportwarte den Siegerpokal erhielt. Auf den Plätzen folgten Doris Flor, Judith Nöll, Britta Münch, Wiltrud Claußen, Ingrid Bach und Ulla Vietje. Den schwersten Brassen fing Ann-Christin Vietje und das schwerste Rotauge Sinja Wabbel. Der kleinste Fisch ging Annette Paschke-Stührk an die Angel.



Die Teilnehmerinnen des „Früh auf“ Damenangeln

Fotos vom 
Damenangeln
hier anklicken!