Jahreshauptversammlung der "Früh auf" Heide Anglerjugend 
(12. Dezember 2009)

"Früh auf" Heide Jung-Angler küren 
Benjamin Flor zum Jugendanglerkönig


Die Jugendwarte berichteten in ihrem Rückblick während der Jahreshauptversammlung der Jugendgruppe des Sportangelvereins „Früh auf“ Heide über die zahlreichen Aktivitäten der Jungangler. Jugendwart Rainer Erbar erläuterte in seinem Jahresbericht, dass sich die Mitgliederzahl der Jugendlichen stabil gehalten hat. 81 Jugendliche gehen zur Zeit im Verein dem Angelsport nach. 28 von ihnen folgten der Einladung zur Jahreshauptversammlung. Zu den Aktivitäten zählen die alljährlich wiederkehrenden Landschaftsreinigungen und natürlich die Angelwettbewerbe, insbesondere die Gemeinschaftsangeln zusammen mit den Erwachsenen. Sportlich erreichten die Jugendlichen gute bis sehr gute Ergebnisse auf Landes- und Kreisebene. 

Friedemann Bach lobte die hervorragende Jugendarbeit im Verein, auf die man ein wenig stolz sein darf. Insbesondere bedankte sich Bach bei der Jugendgruppe für ihr waidgerechtes Verhalten sowie für ihren engagierten Einsatz bei der Hege und Pflege der Vereinsgewässer.
Carsten Münch, Umwelt- und Naturschutzbeauftragter des Vereins, nahm die Jugendlichen in die Pflicht. So bemängelte er die schlechte Beteiligung der Jugendgruppe bei den Landschafts- und Nistkastenreinigungen.
Rainer Erbar wies darauf hin, dass die Jugendgruppe seinerzeit beschlossen habe, ein Strafgeld in Höhe von 10 EURO von denjenigen Jugendlichen zu erheben, die es nicht für nötig halten, an den Reinigungsmaßnahmen teilzunehmen. „Um ein Zeichen zu setzen, wird diese Strafgeldaktion ab sofort konsequent durchgezogen. Wer die Reinigungsmaßnahmen schwänzt zahlt künftig 10 EURO in die Gemeinschaftskasse. Derjenige, der dieses Strafgeld nicht bezahlt, wird künftig ohne wenn und aber von der Mitgliedschaft ausgeschlossen,“ so Erbar.
Mit Spannung wurde dann die Bekanntgabe der Preisträger der diesjährigen Königsangeln erwartet. Die Ehrung des Jugendanglerkönigs ist immer Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der Jugendgruppe. Als erfolgreichster Jugendangler bekam Benjamin Flor, der mit der Platzziffer 7und den besseren Einzelergebnissen das Königsangeln für sich entscheiden konnte, die Königskette umgehängt. Vier Königsangeln hatte es insgesamt im Ostroher und Süderholmer Moor gegeben. Auf den Plätzen folgten Sascha Lederer, Sven Ole Sterncke, Nils Göttsche und Dominik Broders.

Bei der Prämierung in der Kategorie „Schwerste Fische“ werden die größten Fänge der verschiedenen Fischarten gesondert prämiert. Dominik Poremba erhielt für den schwersten gefangenen Hacht den Hechtpokal. Den Pokal für die schwerste Schleie durfte Benjamin Flor mit nach Hause nehmen. Den Aalpokal errang Thoren Bach, Sven Ole Sterncke fing den schwersten Karpfen. Sterncke durfte sich auch über Barschpokal freuen, die Trophäe für den schwersten Brassen ging an Mirko Scherbarth. Der Friedfischpokal mit einem Gesamtfanggewicht von 11.450 Gramm, ging an Sascha Lederer. Die Preisträger bekamen hierfür Erinnerungsplaketten und die Wanderpokale überreicht. Die Jungangler sprachen ihrem Jugendgruppenleiter Rainer Erbar einstimmig das Vertrauen für zwei weitere Jahre aus. Unterstützt wird Erbar durch seinen Stellvertreter Björn Jacobsen. 
Zum ihrem neuen Jugendsprecher wählten die Jugendlichen Jakob Hornus (Bild unten).  

Zum gemütlichen Abschluss der Jahreshauptversammlung fand die Weihnachtsfeier statt, bei der der „Früh auf“ Nachwuchs beim Bingo - Spielen schon vor dem Weihnachtsfest mit reichlich wertvollen Ruten und Angelzubehör beschenkt wurde.

Weitere Fotos von der 
Jahreshauptversammlung Anglerjugend
hier anklicken!