Jahreshauptversammlung der Erwachsenen "Früh auf" Heide (17. Februar 2019) 

Angelverein „Früh auf“ Heide zieht positive Bilanz
Vorsitzender Friedemann Bach wiedergewählt

 

Patrick Meyer, Vorsitzender Kreissportfischerverband (li.) und “Früh auf“ Vorsitzender Friedemann Bach (re.) ehrten treue und verdiente Mitglieder (v.li.): Carsten Münch, Jens-Uwe Sievers, Björn Jacobsen, Peter Dannenberg und Sven Borchers

Fotos von der
Erwachsenen-Jahreshauptversammlung
hier anklicken!

50 Petrijünger sowie Ostrohes Bürgermeister Harald Sierks und Patrick Meyer, Vorsitzender des Kreissportfischerverbandes Dithmarschen, fanden sich zur Jahreshauptversammlung des Sportangelvereins „Früh auf“ Heide im Vereinslokal „HSV Sportcasino“ in Heide ein.

Den Berichten der Vorstandsmitglieder war zu entnehmen, dass im Verein reges Leben herrsche und bei der vielen ehrenamtlichen Arbeit keine Langeweile aufkommen könne. In seinem Geschäftsbericht ließ Schriftwart Andreas Kunz das abgelaufene Jahr Revue passieren. So zählt der Verein insgesamt 300 Mitglieder, davon 207 ordentliche Mitglieder, 53 Fördermitglieder, 1 Ehrenmitglied und die 39-köpfige Jugendgruppe. „Obwohl die Mitgliederzahl unseres Vereines nun schon seit einigen Jahren als relativ stabil zu bezeichnen ist, muss uns die weiterhin rückläufige Tendenz im Jugendbereich einen durchaus ernsten Anlass zur Besorgnis geben und uns eventuell über neue Ideen bzw. Anreize hinsichtlich einer Erhöhung der Attraktivität unseres Vereines für Jugendliche speziell aus Heide und den umliegenden Gemeinden nachdenken lassen, um mittelfristig die Mitgliederzahl auch in diesem Bereich zu stabilisieren bzw. bestenfalls zu steigern,“ mahnt Kunz. 
„Positive Auswirkungen zeigen die seit letztem Jahr im Ostroher- und Süderholmer Moor tätigen Fischereiaufseher des Vereins, die für die Einhaltung sowohl gesetzlicher und vereinsinterner Regelungen zur sportgerechten Fischwaid, als auch spezifischer Vorgaben zum Umwelt- und Naturschutz an unseren Moorgewässern Sorge geleistet haben und somit zukünftig auf eine Minimierung der Verstöße an unseren Vereinsgewässern hinwirken können,“ berichtet Kunz weiter.

“Der in den letzten Jahren vom Verein eingebrachte Fischbesatz, sorgt weiter für eine ausgewogene Fischpopulation in den Vereinsgewässern. Auch die Fangergebnisse im letzten Jahr, insbesondere die Karpfen– und Hechtfänge, zeigen, dass wir einen großen und gesunden Fischbestand in unseren Gewässern haben. Zur Freude der Angler und Naturliebhaber werden immer häufiger Silberreiher und Eisvögel im Moor gesichtet,“ berichtet Carsten Münch, Umwelt- und Naturschutzbeauftragter des Vereins. Münch berichtet weiter, dass im vergangenen Jahr in die Vereinskuhlen an Edel- bzw. Speisefischen 475 Kilo Karpfen, 175 Kilo Hechte, 155 Kilo Schleie sowie mehrere Kilo Aale und Barsche eingesetzt wurden. An Weißfischen kamen noch mal ca. 2.000 Kilo hinzu.

Zufrieden mit den Einsätzen der Arbeitsdienstler zeigten sich die Gewässerwarte. „Wir haben viel geschafft. Umfangreiche Ufersicherungsmaßnahmen wurden sowohl im Süderholmer als auch im Ostroher Moor durchgeführt. Weit über 1000 Arbeitsstunden wurden durch die Mitglieder geleistet. Erfreulich ist, dass an den fünf Arbeitseinsätzen insgesamt 49 Mitglieder teilnahmen,“ so Gewässerwart Manuel Peters. Sportwart Michael Flor erinnerte in seinem Rückblick an die Angelhöhepunkte des vergangenen Jahres, darunter die Königsangeln und die vielen Gemeinschaftsangeln mit den Jugendlichen. Flor informierte die Versammlung darüber, dass 2019 gemeinsam für die Jugendlichen und Erwachsenen u.a. wieder ein Nachtangeln, ein Buttangeln am NOK, zwei Welsangeln, ein Heringsangeln und erstmals ein Sylvester-Kunstköderfischen angeboten werden.

Einen umfassenden Kassenbericht über Einnahmen und Ausgaben sowie eine positive Haushaltslage legte Schatzmeister Peter Hoffmann vor, an dem die Kassenprüfer Dr. Georg Fritsch und Ulrich Horst keine Beanstandungen hatten, so dass dem Schatzmeister Peter Hoffmann und dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt wurde.

Treue Mitglieder stärken dem Angelverein den Rücken. Auf stolze 60 Jahre Mitgliedschaft blickt Klaus Eichler zurück, der das gläserne Ehrenwappen des Vereins überreicht bekam. Paul-Hermann Timm erhielt für 50 Jahre Vereinstreue aus den Händen Bachs das gusseiserne Wappen des Vereins des Angelvereins überreicht. Jens-Uwe Sievers bekam für 40-jährige Mitgliedschaft den Zinnteller mit dem Wappen des Vereins überreicht. Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Andreas Flor, Matthias Haupt und Dirk Poremba mit der silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet. Für 10 Jahre Vorstandsarbeit wurde Peter Dannenberg mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landessportfischerverbandes ausgezeichnet. Björn Jacobsen hat sich für 16 Jahre Vorstandsarbeit verdient gemacht und wurde dafür mit der Goldenen Ehrennadel des Kreissportfischerverbandes ausgezeichnet. Als Vorstandsmitglied ist Sven Borchers bereits 20 Jahre tätig und wurde dafür mit der Goldenen Nadel des Landssportfischerverbandes ausgezeichnet. Auf bereits 25 Jahre Vorstandsarbeit kann Carsten Münch zurückblicken, der dafür mit dem Großen Goldenen Verbands-Ehrenzeichen des Deutschen Angelfischerverbandes geehrt wurde.

Wolfgang Köhne führte als Wahlleiter gekonnt die Wahlen durch. Friedemann Bach wurde von der Versammlung als dessen 1. Vorsitzender wiedergewählt. Ohne Gegenstimme votierten die Mitglieder für den 75-Jährigen, der diesen Posten seit 29 Jahren bekleidet, und honorierten sein umsichtiges und erfolgreiches Engagement für den Angelverein. Das Ruder des 1934 gegründeten, nunmehr 85 Jahre alten Heider Angelvereins bleibt somit für weitere zwei Jahre in den bewährten Händen. Auch die übrigen turnusmäßigen Besetzungen der weiteren Vorstandsposten waren ausnahmslos Wiederwahl und dokumentieren die Zufriedenheit der Mitglieder mit ihrer Vereinsführung. So wurden der stellvertretende Schriftführer Günter Ebert, Pressewart Sven Borchers und Sportwart Michael Flor einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt. Der von der Jugendgruppe gewählte Jugendgruppenleiter Kalle Wesch wurde von der Hauptversammlung in seinem Amt bestätigt. Zum ersten Kassenprüfer rückte Dr. Georg Fritsch auf, sein Stellvertreter ist Heino Witt und zum Ersatzkassenprüfer wurde Michael Heckmann gewählt.

Zum Schluss gab Bach bekannt, dass die traditionelle Moorbegehung für Jedermann am Karfreitag, 19. April, erstmals an einem Nachmittag stattfindet. Treffen ist um
14 Uhr im Süderholmer Moor am Harry-Brandt-Gedächtnisstein.