Jugend-Jahreshauptversammlung
(6. Dezember 2014) 

Früh auf“ Anglerjugend kürt Lönne Wendland zum neuen Anglerkönig
Kalle Wesch zum neuen 1. Jugendwart gewählt

Lönne Wendland heißt der neue Anglerkönig der Jugendgruppe des Angelvereins „Früh auf“ Heide. 
Auf der Jahreshauptversammlung der Jungangler wurde er zum besten Petrijünger gekürt.

19 Jugendliche fanden sich auf dem Hof der Familie Voß in Borgholz zur Jahreshauptversammlung ein. Jugendwart Björn Jacobsen erläuterte in seinem Jahresbericht, dass die Mitgliederzahl leider um weitere fünf Jungangler gesunken ist. Der Jugendgruppe gehören derzeit 53 Jugendliche an. Jacobsen berichtete in seinem Rückblick über die zahlreichen Aktivitäten der Jungangler, zu denen unter anderem, die Angelwettbewerbe, insbesondere die Gemeinschaftsangeln, darunter das Nachtangeln im Moor zusammen mit den Erwachsenen, das Forellenseeangeln am Tage und in der Nacht sowie das Buttangeln am Nord-Ostsee-Kanal zählten. Sportlich erreichten die Jugendlichen gute bis sehr gute Ergebnisse bei den Kreisverbands-Hegefischen.
Vorsitzender Friedemann Bach bedankte sich bei der Jugendgruppe für ihr waidgerechtes Verhalten.
Jacobsen bemängelte jedoch die schlechte Beteiligung der Jugendgruppe bei der diesjährigen Reinigung des vom Angelverein betreuten Landschaftsschutzgebietes Ostroher-/Süderholmer Moor, an dem nur sechs Jugendliche teilnahmen.
Bei den vier Königsangeln in den Vereinsgewässern im Ostroher und Süderholmer Moor kämpften die Jugendlichen um die Königswürde. Letztlich erwies sich Lönne Wendland als bester Angler. Er errang mit der Platzziffer 7 den 1. Platz und bekam dafür von seinem Vorgänger Marvin Stuckmann die begehrte Königskette umgehängt. Knapp geschlagen mit der gleichen Platzziffer jedoch mit dem schlechteren Einzelergebnis, landete Nils Kuchel auf Platz 2. Pascal Wesch, Marvin Stuckmann und Dominik Broders erhielten für die Plätze drei bis fünf Erinnerungsplaketten.
Bei der Prämierung der kapitalsten Fänge erhielt Anglerkönig Wendland für eine Schleie von 1.340 Gramm den Schleipokal, für einen Aal von 360 Gramm den Aalpokal und für einen Barsch von 420 Gramm den Barschpokal. Der Friedfischpokal mit einem Fanggewicht von 14.560 Gramm ging an Marvin Stuckmann. Adrian Rickert bekam für einen Brassen mit einem Gewicht von 1.520 Gramm den Brassenpokal. Pascal Wesch freute sich über den Pokal für den schwersten Karpfen mit einem Gewicht von 3.560 Gramm und über die Trophäe für den größten Hecht mit einem Gewicht von 1.830 Gramm freut sich Anika Heckmann.
Vakant war für ein Jahr die Stelle des ersten Jugendwartes, die nun glücklicherweise wieder besetzt werden konnte. Der 51- jährige Heider Kalle Wesch, selbst Vater von drei Kindern, der bisher die Sportwarte unterstützte, wurde von der Jugendversammlung einstimmig zum neuen ersten Jugendwart gewählt. Unterstützt wird Wesch durch den stellvertretenden Jugendwart Björn Jacobsen, der das Vertrauen der Jugendlichen mit einer einstimmigen Wiederwahl erhielt. Zu ihrem neuen Jugendsprecher wählten die Jugendlichen Marvin Stuckmann.
Zu
m gemütlichen Abschluss der Jahreshauptversammlung fand anschließend die Weihnachtsfeier statt, bei der der „Früh auf“ Nachwuchs beim Bingo- Spielen schon vor dem Weihnachtsfest mit reichlich wertvollen Ruten und Angelzubehör beschenkt wurde. Die Angelgeräte wurden von Vereinsmitgliedern, Anglerzeitung-Verlage und vom Angelfachgeschäft Angelspezi Wahle gesponsert. Das traditionelle gemeinsame Schnitzelessen rundete die gelungene Veranstaltung ab.

Bildbeschreibung
Die erfolgreichen “Früh auf” Jugendangler umrahmen mit ihren Jugendwarten Kalle Wesch (re.) und Björn Jacobsen (li,) 
den Anglerkönig Lönne Wendland (mi.)

Fotos von 
der Jahreshauptversammlung Jugend
hier anklicken!