"Früh auf" Moorcup-Gemeinschaftsangeln
(29. September 2013)

Früh auf“ Moor-Cupangeln mit mäßiger Fangquote
Benjamin Flor bester Angler

Zur Prämie des zum ersten Mal ausgetragenen, vereinsinternen Moorcupangelns in den Vereinsgewässern des Angelvereins „Früh auf“ Heide begrüßten die Sportwarte Michael Flor und Holger Meyn 31 Angler, darunter sieben Jugendliche. Bevor es losging, wurden die Plätze im Ostroher und Süderholmer Moor ausgelost. Während des fünfstündigen Ansitzens versuchten die Petrijünger den ein oder anderen Edelfisch an Land zu ziehen. Leider wurden nur ein Hecht und ein Barsch als Edelfisch gefangen. Auch die Fangquote bei den Weißfischen fiel mickrig aus. Aber so tierisch ernst nehme das Angeln keine der Teilnehmer, denn das gemütliche Zusammensein habe Vorrang, sind sich die "Konkurrenten" einig. „Die Atmosphäre in der frischen Natur ist fantastisch und die Angler sind trotz des kalten Windes, der ihnen ins Gesicht bläst, fröhlich gestimmt. Es hätten allerdings ein paar Fische mehr sein können, doch den Fischen ist es wohl zu kalt gewesen sein,“ bilanzierte Flor. Nachdem die Fische gewogen wurden, traf man sich zum Ausklang des schönen Tages zu einem gemeinsamen Grillen mit Siegerehrung. Prämiert wurden die besten Anglerinnen und Angle mit Siegerpokalen:
Benjamin Flor wurde mit einem Fanggewicht von 11 Pfund Weißfisch zum Sieger gekürt. Beste Anglerin war Sabine Wesch. Bester Jungangler wurde Pascal Wesch. Den schwersten Fisch fing Dirk Poremba, dem ein dreieinhalb Pfund schwerer Hecht an die Angel ging. 

Die siegreichen Angler des ersten Moor-Cup Angelns freuen sich mit dem 
Sieger des Moorcupangelns Benjamin Flor (Bild oben, 2.v.li.) über ihre Auszeichnung

Weitere Fotos vom 
Moorcup-Angeln
hier anklicken!