"Früh auf" Nachtangeln
(5. auf den 6. September 2015)

Jugendangler Felix Wittenbecher (Bild unten) fängt
tollen Karpfen von 20 Pfund beim Nachtangeln

Einmal mehr war das Ostroher und Süderholmer Moor Austragungsort des gemeinschaftlichen Nachtangelns vom Angelverein „Früh auf“ Heide. Aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse, es herrschten Wind in Sturmstärke und immer wieder schwere Regenschauer, fanden sich jedoch nur 13 „Früh auf“ Petrijünger an den ausgelosten Angelplätzen an den Vereinsgewässern ein. Die Petrijünger versuchten ihr Anglerglück mit dem Anfüttern durch Köder in kleinen Körben an den Angelhaken, durch tote Köderfische, Würmer, Boilies oder auch durch Maden. Dabei hatten es die Angler gerade auf leckere Edelfische, wie Aale und Karpfen, abgesehen. Gut ausgerüstet fischte der größte Teil der Petrijünger die Nacht aktiv durch, ohne Pause, ohne Schlaf und mit großer Konzentriertheit und Hingabe. Nach 14 Stunden des Ausharrens an den Kuhlen, wurden die Fische verwogen. Dass die Kuhlen im Ostroher und Süderholmer Moor schon seit längerem als sehr gute Angelgewässer mit großen Fischen gelten, zeigten die Fangergebnisse. Neben Weißfischen, wie Brassen, Zwergwelse und Rotaugen, gingen auch zum Teil große Edelfische an die Haken, so u.a. drei Karpfen, sechs Aale, zwei Schleie und ca. 150 Zwergwelse. Jugendangler Felix Wittenbecher hatte das kräftigste Petri Heil. Er überlistete zwar nur einen Fisch, doch dieser hatte es in sich. Ein prächtiger Spiegelkarpfen von 20 Pfund konnte seinem Köder nicht widerstehen. Das höchste Gesamtfanggewicht hatte jedoch Manuel Peters an der Waage vorzuweisen. Neben zwei Karpfen von 17 und 13 Pfund, konnte er noch einen Aal von einundeinhalb Pfund und 11 Pfund Weißfisch überlisten. Das brachte ihn unangefochten auf den 1. Platz, knapp gefolgt von Adrian Erbar und Felix Wittenbecher.

Fotos vom
Nachtangeln 2015
hier anklicken