Harry-Brandt Gedächtnissangeln
(17. Mai 2012)


 Adrian Erbar (li.) bei den Jugendlichen und Günter Paltian bei den Erwachsenen
beste „Früh auf“ Angler beim Harry-Brandt-Gedächtnisangeln



Seine erwachsenen und jugendlichen „Petrijünger“ hatte der Angelverein „Früh auf“ Heide zum traditionellen „Harry-Brandt-Gedächtnisangeln“, das alljährlich zum Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden Harry Brandt veranstaltet wird, eingeladen. 38 Petrijünger, darunter 10 Jugendliche, folgten der Einladung, um an den Vereinsgewässern im Landschaftsschutzgebiet Süderhomer Moor zusammen ein paar vergnügliche Stunden zu verbringen und dabei den einen oder anderen Edelfisch zu überlisten. Wo erforderlich, standen die Väter sowie erfahrenen Angler den Kindern beim Angeln mit Rat und Tat zur Seite. 
Das Angeln war für die Petrijünger kein reines Vergnügen. Ihnen blies den ganzen Morgen ein kalter Wind ins Gesicht.
Als bester Angler bei den Erwachsenen konnte Günter Paltian aus den Händen der Sportwarte den Harry-Brandt-Gedächtnispokal in Empfang nehmen. In der Gesamtwertung folgte auf Platz zwei Heiko Lubitz vor Christopher Paulsen, Thomas Blask und Dieter Rothbarth. Bei den Jugendlichen erwies sich Adrian Erbar als bester Jungangler. Angeln macht hungrig, daher wurde in geselliger Runde bei einem gemütlichen Grillen der Abschluss dieses schönen Vormittags gefeiert.

 Fotos vom 
Harry-Brandt-Gedächtnisangeln
hier anklicken!