Harry-Brandt Gedächtnissangeln
(9. Mai 2013)


Marcel Wesch (li.) bei den Jugendlichen und Karl-Heinz Kläden bei den Erwachsenen
beste „Früh auf“ Angler beim Harry-Brandt-Gedächtnisangeln  

Besonders abwechslungsreich und zahlreich war die Beute der Erwachsenen und des Nachwuchses des Sportangelvereins „Früh auf“ Heide beim traditionellen Harry-Brandt-Gedächtnisangeln, das alljährlich zum Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden Harry Brandt veranstaltet wird. 
Schon am frühen Morgen des Vatertages waren die Vereinsgewässer im Süderholmer Moor Anziehungspunkt für 51 Petrijünger, darunter 15 Jugendliche, um gemeinsam ihrem geliebten Hobby nachzugehen. Über die Fänge und die tolle Beteiligung der Gemeinschaftsveranstaltung freuten sich die Sportwarte, bei der einmal mehr nicht das Angeln im Vordergrund stand. Wo erforderlich, standen die Väter ihren Kindern beim Angeln mit Rat und Tat zur Seite. So hatten beim fünfstündigen Angeln Erwachsene und Jugendliche bei bestem Angelwetter gemeinsam viel Spaß am Wasser.
Beim Verwiegen der Fische kamen die Angler gar nicht aus dem Staunen über die tollen Fänge raus. Neben zahlreichen Brassen und Rotfedern waren unter den gefangenen, bei Anglern sehr begehrten Edelfischen, allein 15 Karpfen, 10 Schleie, zwei Hechte ein Zander und ein Aal. Mit den Fang von drei Karpfen und acht Pfund Weißfisch konnte Karl-Heinz Kläden als bester Angler bei den Erwachsenen aus den Händen der Sportwarte den Harry-Brandt-Gedächtnispokal in Empfang nehmen. In der Gesamtwertung folgten Kai Kuchel, Thomas Dethlefs, Rainer Erbar und Manuel Peters. Bei den Jugendlichen erwies sich der erst 8-jährige Marcel Wesch als bester Nachwuchsangler, dem gleich zwei Karpfen seinen Ködern nicht widerstehen konnten. Mit stolzer Brust präsentierte er den Jugend-Wanderpokal den erfahrenen Anglern. Beim anschließenden gemütlichen gemeinsamen Grillen sorgten die Frauen für das leibliche Wohl und dafür, dass niemand durstig blieb.

 Fotos vom 
Harry-Brandt-Gedächtnisangeln
hier anklicken!