Harry-Brandt-Gedächtnisangeln (Vatertagsangeln) 30. Mai 2018

Kalle Kläden und Tom Borchers beste Angler beim Harry-Brandt-Gedächtnisangeln

Um gemeinsam ihrem geliebten Hobby nachzugehen, war das Süderholmer und Ostroher Moor am Vatertag Anziehungspunkt für Jung und Alt des Sportangelvereins „Früh auf“ Heide. „Kameradschaftspflege, Geselligkeit und vergnügte Stunden mit den Erwachsenen und Kindern stehen beim Harry-Brandt-Gedächtnisangeln im Vordergrund;“ so Vorsitzender Friedemann Bach. Wo erforderlich, standen die erfahrenen Angler den Jugendlichen beim Angeln mit Rat und Tat zur Seite. 
28 Petrijünger, darunter leider nur fünf Jugendliche, beteiligten sich an der traditionellen Veranstaltung am Vatertag.
Die Fänge waren an diesem Morgen zufriedenstellend. Neben Weißfischen konnten nur wenige Edelfische, ein Karpfen und vier Schleie, an der Waage präsentiert werden. In den „Früh auf“ Vereinskuhlen kann man jederzeit mit prächtigen Karpfen rechnen. In Angelkreisen ist Kalle Kläden als ausgezeichneter Karpfenangler bekannt. So hatte er auch an diesem Morgen den richtigen Karpfenköder gewählt und konnte einen knapp 20 Pfund schweren Schuppenkarpfen über den Kescherrand führen.

 Zudem überlistete er 40 Pfund Brassen und erwies sich somit als erfolgreichster Angler bei den Erwachsenen. Als bester Angler bei den Jugendlichen konnte Tom Borchers aus den Händen der Jugendwarte den Harry-Brandt-Gedächtnispokal in Empfang nehmen. Angeln macht hungrig, daher ließ man bei einem gemeinsamen Grillen in gemütlicher Runde diesen schönen Vormittags ausklingen.

 

Die erfolgreichen Petrijünger: Jungangler Tom Borchers (li.) und Kalle Kläden.

Weitere Fotos vom 
Harry-Brandt-Gedächtnisangeln
hier anklicken!