Der Hecht


Lateinisch:

Esox lucius

Lebensraum:

Raubfisch der als Standfisch und Revierfisch, in fast allen Süß- und Brackgewässern (Küstengewässer der Ostsee) seine einsamen Bahnen zieht. Er liebt warmes Wasser und Unterstände wie Kraut, Schilf, Seerosen, im Wasser liegende Bäume, Boote, Stege, Brücken.

Nahrung:

Fische, Frösche, kleine Wasservögel, kleine Säugetiere.

Größe:

bis 130 cm/ bis 30 kg; durchschnittlich 40 – 100 cm

Beschreibung:

langgestreckter, spindelförmiger Körper; oberständiges entenschnabelförmiges Maul ( stark bezahnt ).

Besonderheit:

weit hinten liegende Rückenflosse.

Köder:

Köder: Spinner, Blinker, Wobbler, Gummifisch, Twister, Popper, Streamer.
Köderfische wie Plötze, Karausche, Ukelei, Döbel, Hasel aber auch Hering und Stint.

Hauptfangzeiten:

Zu jeder Jahreszeit. In der warmen Zeit früh Morgens und Abends, Herbst bis Spätherbst Vormittags bis Mittag.

Laichzeit:

Februar bis April als Krautlaicher und Haftlaicher an Wasserpflanzen.

Vereinsgewässer-
mindestmaß:


55cm