Das Rotauge (Plötze)


Lateinisch:

Rutilus rutilus

Lebensraum:

Ein Schwarmfisch der im Freiwasser alle Gewässertypen einschließlich Teile der Ostsee "bevölkert". Im Sommer stehen sie gerne in Krautbetten im Flachwasser, im Winter in tieferen Regionen.

Nahrung:

Plankton, Würmer, Schnecken, Anflugnahrung.

Größe:

bis 40 cm/ bis 1,5 kg

Beschreibung:

spindelförmiger Körper; mehr oder weniger hochrückig,
(Achtung: Verwechslungsgefahr mit Rotfeder! ).

Besonderheit:

Ansatz der Rückenflosse senkrecht über dem der Bauchflossen.

Köder:

Köder: Kartoffel, Brot, Brotteig, Wurm, Made, Erbsen, Hanfsamen. Anfüttern !

Hauptfangzeiten:

Rotaugen erwischt man das ganze Jahr über beim Grundangeln, am besten früh Morgens und Abends bis in die Dämmerung hinein.

Laichzeit:

Mai - Juni, an Wasserpflanzen und Wurzeln in Ufernähe.

Vereinsgewässer-
mindestmaß
:


ohne Mindestmaß